KLIMAZIELE

197 Staaten haben sich im Rahmen der 21. UN-Klimakonferenz zu einem weltweitem Klimaschutzübereinkommen – dem Pariser Abkommen geeinigt, welches am 3. November 2016 in Kraft getreten ist.

 

Im Rahmen der 21. UN-Klimakonferenz haben sich 197 Staaten auf ein weltweites Klimaschutzübereinkommen – das sogenannte Pariser Abkommen geeinigt, das am 3. November 2016 in Kraft getreten ist. Ziel ist es, den Anteil erneuerbarer Energieträger zu forcieren, um eine deutliche Reduzierung von Treibhausgasemissionen zu erreichen.

Der Schutz des Klimas ist eine der größten Herausforderungen, denen wir in diesem Jahrhundert gegenüberstehen. Die intensive Nutzung fossiler Energieträger, wie Öl und Gas, haben einen dramatischen Anstrieg des CO2-Gehalts in der Atmosphäre hervorgerufen. Vieles spricht dafür, dass dies für die kommenden Jahrzente eine unumkehrbare Erwärmung des Klimas zur Folge haben wird. Die Landeshauptstatad KLagenfurt/WS ist im Jahr 2011 der ambitionierten europäischen Bewegung, dem “Konvent der Bürgermeister”, beigetreten. Mit dieser Initiative soll bis 2020, der Anteil erneuerbarer Energieträger um 20% erhöht, sowie die CO2-Emissionen um 20% gesenkt werden.

 

Mehr zum Pariser Abkommen.